Designed by Mark

Kapitel 9

Was ist das für ein Dorf?

Ja also hallo Leute ich möchte mich bei allen meinen Lesern für die vielen Kommis bedanken und zum Dank gibt es einen ganz langen Kappi von mir also los:




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~





/Das darf doch nicht wahr sein, es kann auch nicht wahr sein, nein, nein er ist es bestimmt nicht er kann es nicht sein er kann einfach nicht mein Vater sein/, dachte sich Yuuka. Auch Naruto konnte es nicht fassen dass der Mann vor ihnen, sein alster bester und toter Freund Sasuke sein sollte!

Es herrschte Stille bis einer Der Akatsuki sich meldete: "Oh ist das toll die ganze Familie sieht sich nach der langen Zeit endlich wieder. Da kommen mir ja die Tränen aber das ist leiden auch eure letztes Wiedersehen denn jetzt ist eure Lebenszeit zu Ende."

Mit diesen letzten Worten sprangen die Männer in alle Richtungen und griffen von allen Seiten an. Die meisten gingen auf die Uchiha los denn sie waren ja das Ziel. Die verwirte Yuuka die immer noch wie erstarrt am Boden stand bemerkte diese plötzlichen Angriffe nicht und stand hilflos da. Koaku der das bemerkte lenkte seinen Angreifer ab und rettete Yuuka schell von den Angriffen.

"Yuuka geht’s dir gut. Du musst echt besser aufpassen ich kann nicht immer zur Stelle sein", sprach Koaku zu ihr. "Ich weiß tut mir Leid und...PASS AUF HINTER DIR!!!!", schrie sie. Koaku der das aber zu spät gemerkt hatte wurde von mit einem Schwert in den Rücken gestochen. Koaku spuckte Blut aus dem Mund und fiel auf den Boden nieder. Yuuka schrie und kniete weinend zu Boden auf dem Koaku lag.

Alle drehten sich um und sahen den jungen Uchiha auf dem Boden liegen. Statt zu weinen aktievierte Yuuka ihr Sharingan und ging auf den Mörder los. Sie warf Shuriken auf ihn denen er aber leicht auswich. Was er aber nicht merkte war dass Yuuka schon hinter ihm stand und drei Kunais in seinen Rücken stach. Mit zur drei Kunais tötete das junge Mädchen den Mann.

Auch Sasuke und Naruto hatten in der Zwischenzeit welche zu Boden geschlagen. Sie dachten sie hätten schon alle getötet aber falsch gedacht. Denn einer ist nämlich übrig geblieben. Und dieser einer griff grad Kaito an. Sasuke der das erst so spät gemerkt hatte wollte seinen Sohn retten. Aber der kam auch ohne seine Hilfe an. Denn vor dem ganzen Schreck passierte etwas Unglaubliches: Der junge Uchiha hatte die erste Stufe vom Sharingan erreicht.

Und konnte so alle Bewegungen des Gegners vorher sehen. Unglaublich nach einer kurzen Zeit lag der letzte der Akatsuki am Boden. "Sag wo habt ihr meine Mutter hingebracht?", fragte Kaito den am Boden liegenden Gegner. Der aber antwortete nur "Das wüsstest du wohl gerne was? Aber Pech gehabt, das erfährst du niemals verstanden solange ich lebe werde ich meinen Meister nicht verraten.", diese letzten Worte sagte er, bis er sich selbst mit dem Kunai in das Herz stach.

Nach dem harten Kampf fiel Kaito kaputt auf den Boden. Sasuke der kam half seinen Sohn hoch. Er betrachtete seinen kleinen Sohn genau denn noch nie in seinem Leben war er je so stolz. Naruto kam zu den Beiden rüber und ihm kamen fast die Tränen. Denn nach all den Jahren in denen er gedacht hatte dass sein Freund tot war, hätte er Niemals gedacht ihm jemals wieder gegenüber zu stehen.

Yuuka die neben Koaku kniete versuchte den Jungen zu heilen aber hoffnungslos er hatte schon zu viel Blut verloren. Naomi die sofort zu den Beiden angerannt kam weinte um ihre Liebe. Yuuka ignorierte sie denn sie brauchte Ruhe und vor allem Glück. Sie tat ihr Bestes aber sie hatte einfach nicht mehr genügend Chakra. Doch auf einmal bildete sich ein komischer Rauch um sie und ihre langen Haare stiegen in die Höhe. Naomi schrak zurück. Sie hatte noch nie in ihrem leben so ein Chakra gespürt. Wie ein Wunder wachte Koaku im nächsten Moment auf, und Yuuka fiel ohnmächtig auf seinen Körper.

Naomi schrie auf oder eher gesagt kreischte vor Freunde als sie sah wie Koaku zu sich kam. Automatisch
drehten sich alle anwesenden um und sahen den noch vor ein paar Minuten toten Koaku, der grad versuchte auf zustehen. Er hob vorsichtig die ohnmächtige Yuuka von seinem Körper und nahm sie in die Hände. Mit ihr ging er uz den Anderen. Sasuke dem der Schreck im Gesicht geschrieben stand wollte grad was sagen bis Koaku ihn unterbrach: "Keine Sorge sie ist nicht tot, sie schläft nur. Obwohl ich da lag hatte ich alles mitbekommen. Das war das unglaublichste
was ich je in meinem Leben erlebt habe. Yuuka hat mir das Leben gerettet. Und ich danke ihr." Er überreichte Sasuke seine Tochter.

"Und was jetzt?", zum ersten Mal meldete sich Naruto endlich. "Was meinst du?", fragte ihn Sasuke. "Na ja
wir haben zwar die Akatsuki getötet aber wissen immer noch nicht wo Sakura ist.", antwortete der Hokage. Ja er hatte Recht sie wussten immer noch nicht wo Sakura war. Stille keiner der Anwesenden sagte auch nur ein Wort. Bis Kaito sich zu Wort meldete: "Wir können doch nicht aufgeben nein das können wir nicht! Wir müssen weiter suchen,
dieser gewisser "Meister" von dem der Typ gesprochen hat kann nicht weit gekommen sein wir müssen ihn finden, wir müssen es einfach!"

Naruto kamen Einerrungen hoch hoch, Erinnerrungen die er immer vergessen wollte, er erinnerte sich an den Tag an dem ihn Sakura gebeten hat Sasuke zurück nach Konoha zu holen. Auch Sasuke erinnerte sich ungern daran. Er wusste auch Heute noch dass es ein großer Fehler war Konoha, all seine Freunde und vor allem Sakura zu verlassen.

Aber das war jetzt unwichtig denn das wichtigste war einen Plan zu überlegen Sakura wieder zurück zu holen. Yuuka die langsam zu sich kam, erblickte als erstes ihren Vater deren Gesicht über ihrem war. Sasuke der bemerkt hatte dass seine Tochter zu sich kam lächelte sie an, doch auch gleich danach fiel Yuuka in einen tiefen Schlaf.


"Nun ja ich glaube wir müssten langsam mal anfangen nach Sakura zu suchen, am Besten wir teilen uns auch, Kaito
und ich gehen nach Norden, du Naruto gehst mit deiner Tochter ähm Naomi oder? nach Osten, und Koaku kannst du
vielleicht Yuuka nehmen?", fragte er den Angesprochenen. "Ja geht klar", antwortete er kurz. "Ok dann gehst du mit ihr nach Westen.", so erklärte Sasuke jedem was er zu tun hatte und überreichte Koaku Yuuka, in diesem Momentstieg in Naomi eine Riesenwut auf Yuuka.

So machten sich alle an den Plan und gingen in die vereinbarten Richtungen. Naruto mit Naomi, Sasuke mit Kaito und zuletzt Koaku mit Yuuka auf den Armen.



Im Norden:

Bei Sasuke und Kaito war nicht viel los, die Beiden sprangen von Ast zu Ast, bis Kaito anhielt der Kleine hatte noch kaum Chakra nach dem Kampf gegen die Akatsuki. Sasuke der dass bemerkte drehte sich um und wartete auf seinen Sohn, doch als er sah wie außer Puste der Junge war nahm er ihn auf den Rücken und die Beiden suchten weiter.

Im Osten:

Auch bei Naruto und Naomi war nichts Aufregendes los.

Im Westen:

Koaku machte eine kleine Pause obwohl Yuuka ihn geheilt hatte war er immer noch nicht ganz fitt. In diesem Moment wachte Yuuka auf. Die als aller Erstes bemerkte wie Koaku außer Puste war. Sie versuchte von ihm auf zu stehen der aber hielt sie noch fester an sich. Sie blickte zu ihm der aber sagte nichts sondern hatte diesen Blick der aussagte: "Ist schon gut es geht wieder" aber sie wusste genau dass es nicht ging.

Aber sie wollet nicht auch noch einen Streit anfangen so blieb sie auf seinen Armen liegen, und er rannte weiter die Straße lang. Bis sie an einem kleinen Dorf ankamen. Aber dieses Dorf war komisch denn in diesem Dorf gab es keine Menschenseele. "Koaku du kannst mich runter lassen es geht mir wieder gut", ohne ihr zu wiedersprechen ließ er sie runter, denn er hatte überhaupt keine Kraft mehr, Yuuka bemerkte das aber helfen konnte sie ihm auch nicht, denn sie hatte selber kaum noch Kraft.

Die Beiden hielten vor einem Café an, aber es war keiner da bis aufeinen alten Mann der am Ende des Cafés saß. Die Beiden gingen zu ihm rüber und frangten ihn warum keine Menschenseele in dem Dorf sei. Er blickte die Beiden aber nur an und sagte was von wegen: "Verschwindet solange euch euer Leben noch etwas wert ist!" Die zwei Uchihas versanden nicht was diese Aussage sollte aber es bedeutete nichts Gutes...........................







So für Heute reicht das. Und? Hat doch die Erwartungen übertroffen oder? Ja ich weiß ist net viel länger!! Aber dafür viel spannender und das Nächste Kappi kommt früher .
Bye eure Tanja
25.6.07 18:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Gratis bloggen bei
myblog.de


One


Startseite Gästebuch Kontakt ArchivTwo


News My lifestyle About me Friends

Three


Diana Daniel Irina Nadine

Four


Pics Fanfic ...Links...
.HOST.